Ayurvedische Anwendungen

Abhyanga  ~  Ganzkörperölmassage

 

Die Ganzkörpermassage mit warmem Öl verspricht Regeneration und Tiefenentspannung, führt zu einem Gefühl der inneren Geborgenheit, fördert Stressabbau, stärkt das Nervensystem, lockert das Muskelgewebe und regt die Lymph- und Blutzirkulation an.

Pristabhyanga  ~  Rückenmassage

 

Mittels spezieller Griffe und Ausstreichungen vermag diese intensive Rückenmassage, Verspannungen, Schmerzen und stressbedingte Blockaden zu lösen. Sie verhilft zu einer besseren Durchblutung der Rückenmuskulatur und gibt ein wohliges Gefühl von Leichtigkeit.
 

Zur Verstärkung der Wirkung kann die Pristabhyanga mit einer Kräuterpackung (Siddha Paste) oder Khadi Vasti (Wirbelsäulenguss) kombiniert werden.

Mukabhyanga  ~  Gesichts- und Kopfmassage

 

Die sanfte Massage von Kopf, Gesicht, Schultern und Dekolleté hat positiven Einfluss auf das Nervensystem und ist empfehlenswert bei stressbedingten Symptomen. Durch die Stimulation bestimmter Energiepunkte (Marmas) wirkt sie ausgleichend, beruhigt den Geist und steigert die Wahrnehmung.

Padabhyanga  ~  Fuß- und Beinmassage

 

Diese regenerierende Massage für Füße, Unterschenkel und Knie empfiehlt sich bei Stress, Schlaflosigkeit, Nervosität, Erschöpfung, Kälte- und Taubheitsgefühl sowie Wadenkrämpfen. Sie verwöhnt müde, raue, trockene Füße und verleiht ihnen Vitalität und Erdung.

Pindaswed  ~  Trockenmassage mit heißen Kräutersäckchen



Diese trockene Ganzkörpermassage wird mit erhitzten Kräutersäckchen durchgeführt, erhöht die Durchblutung, hilft bei schwachem Kreislauf und Muskelverhärtungen, macht die Haut geschmeidig und wirkt intensiv entschlackend.

Garshana  ~  Trockenmassage mit Rohseidenhandschuhen

 

Hierbei handelt es sich um eine trockene Ganzkörpermassage mit Rohseidenhandschuhen, die Stoffwechsel und Lymphfluss aktiviert, das Gewebe strafft und durch den sanften Peeling-Effekt das Hautbild verfeinert. Bei Antriebslosigkeit sowie Schwere- und Kältegefühl ist diese Anwendung entspannend und belebend zugleich.

Kansu  ~  Fußsohlenmassage

 

Die Fußsohlenmassage wird mit einer speziellen Metallschale ausgeführt. Sie stimuliert über die Reflexzonen alle inneren Organe, hilft bei Müdigkeit, Hitze im Körper und Verdauungsschwierigkeiten.

Herzdhara  ~  Herzguss

 

Der Herzguss öffnet das Herzchakra und ist ratsam bei Trennungen, Trauer, Kummer, Angst, Wut, mangelndem Selbstvertrauen und Unsicherheit. Ein Teigbecken aus Kichererbsenmehl wird auf dem Brustbereich angebracht und fortlaufend mit einem erwärmten Tee-Öl-Gemisch gefüllt. So bildet sich ein wohltuender Ölsee über dem Herzen.

Khadi Vasti  ~  Wirbelsäulenguss

 

Auf dieselbe Weise wie der Herzguss (Herzdhara) wird der Wirbelsäulenguss an einem klar lokalisierten Schmerzpunkt am Rücken ausgeführt. In Kombination mit einer Rückenmassage (Pristabhyanga) kann er bei Problemen im Lendenwirbelbereich, Osteoporose, Ischiasleiden sowie Bandscheibenbeschwerden Erleichterung verschaffen.

Siddha Paste  ~  Kräuterpackung


Diese ayurvedische Kräuterpaste ist ein traditionelles Hausmittel, das bei diversen Verdauungsstörungen (Verstopfung, Durchfall, Blähungen, Krämpfe...) hilft und bei Gelenkproblemen sowie Schmerzen, Verhärtungen, Zerrungen und Überdehnung von Muskeln und Sehnen sehr effektiv ist. Die Siddha Paste wird auf die betroffene Körperstelle aufgetragen und wirkt unter Wärmezuführung ca. 20 Minuten ein.

Ayurvedische Schwangerenmassage

 

Die ayurvedische Schwangerenmassage richtet sich in großer Achtsamkeit nach den individuellen Bedürfnissen der schwangeren Frau. Sie harmonisiert ihre hormonellen Schwankungen und stärkt das emotionale Gleichgewicht. Darüber hinaus können regelmäßige Behandlungen mögliche Schwangerschaftsbeschwerden wie Übelkeit, Rückenschmerzen, Schlafprobleme, Angst, Sorgen, Verdauungsstörungen, Wadenkrämpfe sowie schwere Beine lindern und Schwangerschaftsstreifen vorbeugen. 


Die ayurvedische Schwangerenmassage kann ab dem 4. SW-Monat durchgeführt werden (davor Anleitung zur Selbstmassage möglich) und ist während der ganzen Schwangerschaft und über die Geburt hinaus empfehlenswert, sofern keine ärztlich attestierte Kontraindikation vorliegt. Im Zweifelsfall ist es ratsam, Rücksprache mit Ihrer Gynäkologin/Ihrem Gynäkologen zu halten.

Ayurvedische Babymassage

 

In einfühlsamer Atmosphäre erlernen Eltern die traditionelle ayurvedische Babymassage (nach Frédérick Leboyer).

 

Achtsame Berührung und liebevolles Streicheln stillen das Bedürfnis des Babys nach Geborgenheit und Zärtlichkeit, vertiefen die Eltern-Kind-Bindung und verbessern die Funktionen praktisch aller Körpersysteme (Stärkung von Kreislauf und Immunsystem, Anregung der Verdauung und des Stoffwechsels, Förderung der Motorik und Sinneswahrnehmung). Der innige Kontakt zwischen Mama/Papa und Baby während der Massage ist eine wertvolle Erfahrung für beide Seiten und schenkt tiefe Glücksgefühle.

 

Ayurvedische Massage für Kinder und Jugendliche

 

Aus Sicht des Ayurveda ist die Kindheit von Kapha geprägt. Der hohe Kapha-Anteil der frühen Lebensjahre schenkt dem wachsenden Körper Stabilität, Immunkraft und Schutz und wirkt sich auf der emotionalen Ebene durch innere Zufriedenheit, Zuversicht und Kompensationsfähigkeit aus. Negative Umwelteinflüsse und belastende Lebensbedingungen (Reizüberflutung, Hektik, Schnelllebigkeit...) sind heutzutage jedoch Ursache für viele Befindlichkeitsstörungen im Kindes- und Jugendalter. 

 

Regelmäßige ayurvedische Massagen unterstützen junge Menschen besonders in Phasen, in denen sie sich überfordert fühlen, bei Unruhe, (Prüfungs-)Angst, Kummer, Unsicherheit, Kopfschmerzen, Lern- und Konzentrationsschwierigkeiten, Schlafstörungen, Stimmungsschwankungen, Aggressionen, übertriebenem Ehrgeiz, Mobbing usw.